persistierender Milchzahn

Leider kommen bei mir immer wieder Hunde in die Praxis, bei denen die Milchzähne nicht rechtzeitig ausfallen. Besonders kleine Rassen wie Yorkshire Terrier, Malteser und Chihuahuas sind davon betroffen, aber es kann auch bei größeren Hunderassen auftreten. Oftmals sind nur die Fangzähne betroffen, manchmal sogar nur einer. Deshalb ist es extrem!! wichtig den Zahnwechsel seines Hundes genau zu überwachen. 

Der Zahnwechsel erfolgt zwischen dem 4. und 6. Lebensmonat und sollte tatsächlich mit dem 6. Lebensmonat abgeschlossen sein! Dabei rutscht der neue Zahn in die Lücke, die die aufgelöste Wurzel des Milchzahns hinterlassen hat. Sehr praktisch, denn so wird kein Platz verschwendet 🙂 

Wenn dann jedoch noch Milchzähne mit ihren Wurzeln festsitzen, ist das ein Grund bei einem Tierarzt vorstellig zu werden, der sich mit Zahnheilkunde auskennt. 

Entfernt man nämlich die Milchzähne rechtzeitig und vollständig (sehr wichtig!), bleiben keine Fehlstellung oder irgendwelche Beeinträchtigungen. Brechen die Kronen jedoch ohne Wurzel raus oder verbleiben die Zähne komplett, so haben die nachwachsenden Zähne keine Chance ihren eigentlichen Platz einzunehmen, wachsen schief und es kann zu üblen Fehlstellungen des ganzen Kiefers kommen. Dann bleibt nur noch die Option eine Zahnspange  einzusetzen, um den Fehlbiss zu korrigieren. (gar nicht nötig, wenn man das Problem rechtzeitig erkennt und seinem Hund regelmäßig ins Mäulchen schaut 😉

So sieht ein Milchzahn aus, der nicht rechtzeitig ausgefallen ist

Sobald der neue Zahn da ist, muss der Milchzahn raus sein

Sonst kann es zu üblen Fehlstellungen kommen

Hier seht ihr mal einen großen Hund mit Fehlstellung, aufgrund zu spät ausgefallener Fangzähne - vielleicht erkennt ihr, dass die beiden Zähne aneinanderreiben, sobald der Kiefer geschlossen wird. Der obere Zahn ist zu steil und der untere zu weit vorne. Das liegt daran, weil der obere durch den Milchzahn nicht zurück konnte, der ja hinter dem beliebenden Zahn liegt. Achtung: vielleicht sind die Wurzeln auch noch drin - das kann uns nur das Zahnröntgen sagen, denn die Kronen können auch abbrechen und die Wurzeln verbleiben unter dem Zahnfleisch und blockieren weiter den Weg für die bleibenden Zähne

Schaut euch mal an wie monstergroß die Wurzeln eines Milchzahns sind!!! Von wegen dass die sich noch von selbst auflösen....die bleiben so lange, bis man sie chirurgisch entfernt hat!

Und wenn es zu spät ist......hilft nur noch die Spange 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.