Bluthochdruck

Bluthochdruck bei Hunden und Katzen ist leider ein stark unterschätztes Diagnostikmittel. In der Humanmedizin längst verbreitet und auch überall bekannt ist, dass die Messung vom Blutdruck zu fast jeder Gesundheitsuntersuchung gehört. Aber was sagt uns der Blutdruck überhaupt aus? 

Blut fließt bei uns Säugetieren durch unser Blutgefäßsystem und wird durch das Herz als Pumpe angetrieben. Durch diesen Blutkreislauf bekommen unsere Organe die nötigen Nährstoffe und Flüssigkeiten und können im Austausch ihre Stoffe auch ins System einspeisen. Der Blutdruck ist dabei von vielen Faktoren abhängig und wird auch von vielen Organen gesteuert. Hierbei sind natürlich besonders das Herz und die Nieren zu nennen, aber auch die Schilddrüse, die Bauchspeicheldrüse, Stress und Übergewicht können den Blutdruck verändern. Besonders interessant sind dabei sogenannte Endstromgebiete, in denen nicht die normale Blutversorgung stattfindet, denn hier teilen sich die Arterien in winzige kleinere Gefäße, die natürlich dann auch empfindlicher sind bei Druckveränderungen. Diese Endstromgebiete befinden sich unter anderem im Auge, im zentralen Nervensystem, dem Herz und an den Nieren, wodurch diese Organe auch besonders unter Bluthochdruck leiden.

Folgen davon können Erkrankungen der Niere, der Augen und des Nervensystems sein. Aber fast noch wichtiger ist es, den Auslöser für den zu hohen oder zu niedrigen Blutdruck zu finden. Dann kann nämlich speziell therapiert werden, um Folgeschäden wie Blindheit oder ein chronisches Nierenversagen zu verhindern. 

Die Blutdruckmessung tut gar nicht weh, ist nicht teuer und bringt sehr viel! Meist legen wir dafür eine Manschette um den Schwanz oder den Oberarm von Hund oder Katze und haben nach ein paar Minuten das Ergebnis. 

Ist der Blutdruck normal – dann ist ja alles gut 🙂 sollte er stark erhöht sein, sollte man nach Ursachen suchen durch einen großen Blutcheck, Röntgen oder Ultraschalluntersuchungen. Manchmal ist der Blutdruck auch grenzwertig durch die Aufregung beim Tierarzt oder Schmerzen oder andere Erkrankungen. Dann sollte nach ein paar Tagen nochmal nachgemessen werde. Dabei achten wir natürlich wie immer darauf, die Tiere so wenig wie möglich zu stressen. 

Wenn ihr mehr erfahren wollt oder den Blutdruck eures Lieblings gemessen haben möchtet, dann ruft einfach durch und sprecht uns an! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.